» Spendenflasche des Kraftfahrausbildungszentum Seeth

 

Begonnen im Juli 1990 durch die damalige, dem Feldjägerbataillon 610 angegliederte Fahrschulgruppe Heide als Pfennigflasche für Fehler in den Übungsfragebögen ins Leben gerufen, konnte dieses Jahr bereits zum 25. Male die prall mit Münzen und Geldscheinen gefüllte Dreiliterflasche einem guten Zweck zugeführt werden.

Das Kraftfahrausbildungszentrum Seeth führt seit dem Jahre 2008  die Tradition der aufgrund Umstrukturierungen in der Bundeswehr und der damit einhergehenden Zentralisierung der Fahrschuleinrichtungen, aufgelösten Kraftfahrausbildungszentren in Heide und Albersdorf fort.

In Seeth wurden im vergangenen Jahr  280 Soldaten zum LKW-Fahrer ausgebildet und 350 Fahrschüler erwarben in Erstausbildung ihren PKW-Führerschein. Bei jeder Übergabe der Führerscheine am Ende eines Lehrganges steht die Spendenflasche zusammen mit einer eigens dafür erstellten Chronik, die jede Spende mit Zeitungsausschnitten dokumentiert, im Hörsaal. Die frischgebackenen Führerscheinbesitzer haben dann freiwillig ein paar Münzen oder auch Scheine hineingesteckt.

Sobald nichts mehr in die Flasche  hineinpasst , wird gemeinsam mit allen Angehörigen des Kraftfahrausbildungszentrums  überlegt, welcher Institution oder Hilfsaktion der Inhalt zugute kommen soll. So konnten seit  dem ersten Aufstellen der Flasche 9100 Euro einem guten Zweck zugeführt werden.
Allein bei den drei Spendenübergaben durch die Seether Fahrschule kamen so
3452,18 € zusammen.

In diesem Jahr überreichte der Leiter des Kraftfahrausbildungszentrum Seeth, Hauptmann Knackstedt, anlässlich des Stammtisches für Hodenkrebs-patienten einen Scheck über die stolze Summe von 1239,59  Euro an Oberstarzt Dr. Wagner, den ersten Vorsitzenden der Soldatentumorhilfe Hamburg e.V. und seinen Stellvertreter, Herrn Nielsen.
Die Soldatentumorhilfe Hamburg e.V. ist ein seit 1983 bestehender gemeinnütziger Verein, der die medizinischen Behandlung mit begleitenden Maßnahmen und psychischer Betreuung durch die Diplom-Psychologin Renate Büttner fördert . Diese für die zumeist jungen Tumorpatienten wichtige Hilfe wird ausschließlich aus Spendengeldern finanziert.

Leider wird das Kraftfahrausbildungszentrum Seeth zum 31.03.2011 im Zuge einer Umstrukturierung im Kraftfahrwesen der Bundeswehr aufgelöst. Damit auch weiterhin gemeinnützige Institutionen oder Hilfsaktionen unterstützt werden können, wird die Flasche demnächst im Standort Lüneburg bei dem dort beheimateten Kraftfahrausbildungszentrum aufgestellt.

Ein aufrichtiger Dank allen Fahrschülern des Kraftfahrausbildungszentrum Seeth, die mit ihrer Spende zu diesem fabelhaften Ergebnis beigetragen haben.

.: top :.


» Benefizveranstaltung – Zweites 24h-Schwimmen an der HSU HH

 

Nach dem überragenden Erfolg aus dem Jahr 2009 findet am 16./17.04.2011 zum 2. Mal das
24-Stunden Schwimmen zur Unterstützung der Soldatentumorhilfe Hamburg e.V. an der HSU HH statt.

Insgesamt konnten die 107 aktiven Schwimmer im Jahr 2009 675,55km zurücklegen. Dies entspricht in etwa der Entfernung von Hamburg nach Ulm. Kann dieser "Rekord" dieses Jahr noch geknackt werden? ....


Die Veranstaltung und die gesammelten Spendengelder dienen zur Unterstützung der Soldatentumorhilfe Hamburg e.V.
Anmeldeschluss ist der 26. März 2011. Hier die vollständige Ausschreibung

Alle Infos unter: http://www.24-stunden-schwimmen-meets-hsu.de

.: top :.


» Herrenabend des Schwarzen Korps in Lüneburg

Im Herbst 2010 veranstaltete das Schwarze Korps in Lüneburg einen Herrenabend unter dem Motto „Lüneburg als Garnisonsstadt“.
Wer seine Einladung zu dieser Veranstaltung vergessen hatte, kam an den aufgestellten „Wachposten“ nur vorbei, wenn eine Spende zugunsten der Soldatentumorhilfe Hamburg e.V. geleistet wurde. Bei dieser tollen Aktion kam eine stolze Spendensumme von insgesamt 800 Euro zusammen.
Abgerundet wurde dieser Abend durch einen Fachvortrag zum Thema
1000 Jahre Standort Lüneburg und einem Ratespiel mit Preisen.

Die Soldatentumorhilfe Hamburg e.V. sagt Dankeschön an alle Herren, die ihre Einladungskarten „vergessen“ haben und der Soldatentumorhilfe gespendet haben. Ein weiteren Dank gebührt im Besonderen Herrn Eduard Kolle.

.: top :.


» 24-Stunden-Benefizlauf für einen guten Zweck

Am 10. Dezember 2010 starteten die drei Dithmarscher Sportfreunde
Bernd Schuhardt, Michael Pfingst und Karsten Diercks
einen 24stündigen Benefizlauf auf einem Laufband im Schaufenster des Sporthauses Biehl in Heide zugunsten der Deutschen Kinderkrebshilfe und der Soldatentumorhilfe Hamburg e.V. Wer die beiden Institutionen unterstützen wollte, konnte den drei Dauerrennern einen festen Betrag oder ein vereinbartes Kilometergeld zahlen. Das Sporthaus Biehl unterstütze die Aktion mit einer Waffel-bäckereiaktion - auch dieser Erlös wurde selbstverständlich gespendet.
Die Soldatentumorhilfe Hamburg e.V. dankt den drei Sportlern für ihre hervorragende Idee.

.: top :.


» Haare schneiden für einen guten Zweck

Hauptfeldwebel Claudia Busse hatte während ihres Auslandeseinsatzes in Mazar-e Sahrif eine einschneidende Idee. Als gelernte Frisörin kümmerte
sie sich nach dem Dienst um ihre Kameradinnen und Kameraden, indem sie die Haare schnitt, wusch, föhnte und frisierte.

Busse Frisoer

Durch ihren gekonnten Einsatz mit Kamm und Schere konnte Sie der Soldatentumorhilfe Hamburg e.V. eine schöne Summe von 250,- Euro im September 2010 überweisen. Die Soldatentumorhilfe Hamburg
bedankt sich ganz herzlich für das tolle Engagement von Frau Busse
im Auslandseinsatz.

.: top :.


» Bibliothek am Bundeswehrkrankenhaus Hamburg veranstaltet Bücherflohmarkt

Das Team der Bibliothek am Bundeswehrkrankenhaus Hamburg führte am 07.12.2010 zum zweiten Mal einen Bücherflohmarkt zugunsten der Soldatentumorhilfe Hamburg e.V. durch.
Bei Preisen von 0,50 bis 4,00 Euro je Buch kam eine stolze Summe von 277,00 Euro durch Buchverkäufe und Spenden zustande.
Als Rahmenprogramm wurden selbstgebackene Weihnachtsleckereien angeboten, die einen reißenden Absatz fanden.
Die Soldatentumorhilfe Hamburg e.V. sagt ganz herzlich Dankeschön an das Team der Bibliothek, den fleißigen Helfern und den Spendern.

.: top :.


» Modellbau-Ausstellung im Deutschen Panzermuseum in Munster

Anlässlich der zweitägigen Ausstellung über Pfingsten sammelte Herr Torsten Weger Spenden für die Soldatentumorhilfe Hamburg e.V.

Modellbauausstellung Munster
Quelle: Herr Torsten Wegner

Dank eines großen Besucherandranges von 3.590 Gästen konnte Herr Weger durch seine persönliche Aktion eine stolze Summe von 226,04 Euro der Soldatentumorhilfe übergeben. Herr Weger bot viele kleine Teile aus seinem großen Modellbaureservoir gegen eine Spende für den guten Zweck an. Viele Sammler und Interessierte ließen Geldscheine und – stücke in die liebevoll gestaltete Spendenbox wandern.

.: top :.


» Musik genießen und Gutes tun

Am 25. April 2010 findet nach dem großen Erfolg 2009 wieder ein Benefizkonzert des Marineorchesters Hamburg in der Aula des Bundeswehr-krankenhauses Hamburg statt. Alle Spenden des Abends gehen an die Soldatentumorhilfe.Das Marineorchester Hamburg spielt eine bunte Mischung von Klassikern, Stücken aus Musical und Jazz.

Das genaue Programm findet man hier im Informationsblatt zur Veranstaltung.

Musik genießen und Gutes tun
Am: 25.04.2010
Einlass: 16.30 Uhr (Beginn: 17.00 Uhr)
Ort: Aula des Bundeswehrkrankenhauses Hamburg

.: top :.


» Ein frohes neues Jahr 2010

Die Soldatentumorhilfe Hamburg e.V. wünscht Ihnen für das kommende Jahr viel Glück bei allen privaten und beruflichen Unternehmungen und viele schöne Stunden & Gesundheit im neuen Jahr.

Auch möchten wir uns nochmals für alle Spenden, Briefe und Ihre Unterstützung bedanken.

.: top :.


» Nachtrag: Musikalische Weltreise mit dem Marineorchester Hamburg

Auf Initiative von Nils Dietrich und Nikolaus Schuda spielte am 04.04.2009 das Marineorchester Hamburg unter der Leitung von Dirigent Matthias Neumann ein Benefizkonzert für die Soldatentumorhilfe Hamburg e.V. in der Aula des Bundeswehrkrankenhauses Hamburg.

Auf einer musikalischen Rundreise um die ganze Welt (Musik von Carmen bis Kameraden auf See, südamerikanische Klänge, europäische Walzertakte, nordisches Trompetensolo) begeisterten 35 Musiker über 180 Besucher.



Das 90minütige Konzert war ein purer Musikgenuß. Die Besucher bedankten sich mit einer Spende für diesen Hörgenuss. Am Ende kamen stolze 500 Euro für die Soldatentumorhilfe Hamburg e.V. zusammen. Die Soldatentumorhilfe bedankt sich recht herzlich bei allen Musikern und bei Familie Röder, die die Getränke gestiftet hatten.

.: top :.

» Hier kommen Sie zum Archiv 2008/2009

+++ NEWS +++ NEWS +++

Hier finden Sie Infos
zum 24h-Schwimmen
an der HSU HH
zu Gunsten der STH e.V.

» weiterlesen